Antennen

Was kostet mich eine solche Montage?
Normale Antennen findet man im Internet bereits beginnend ab 10 € zu erwerben. Je nach Bedarf mögen die Kosten für eine solche Antenne selbstverständlich ziemlich hoch steigen, allerdings die allerwenigsten bedürfen ein Richtantennenset von über hundert €! Das bedeutet, generell kostet Sie so ein Umbau nicht mehr als 20 Euro & fünfzehn Minuten Ihrer Zeit. Im Gegenzug bekommen Sie endlich die begehrte Sendestärke des WiFi Netzwerkes.

Für welche Person rentiert sich eine Montage der WLAN-Antenne?
Für jeden, der merkt, dass ein eigenes WLAN Modem nicht jeden Abschnitt der Wohnung, vom Haus oder möglicherweise auch vom Garten überdeckt. Der Vorzug im Vergleich zu eines Wireless Lan-Repeaters ist offensichtlich: Jene WLAN Antenne optimiert wahrhaftig wirksam die Signalstärke, wobei ein Verstärker das Zeichen aufnimmt und abermals reflektiert, welches eine Senkung der Bandbreite zur Folge hat.
Eine WiFi Antenne ist obendrein facettenreich einzusetzen: mit dem passenden Antennen-Kabel könnten sie anhand speziell beschichteter Außen-Antennen ebenfalls den Gartenbereich, Balkonbereich oder Terasse mit einem zuverlässigen, weiteichenden WiFi Netz beliefern.

Mittendrin findet man noch die Sektorantenne, die bzgl. des Signal-Öffnungswinkels im Durchschnitt einzuordnen ist. Diese ist sehr bei großflächigen WiFi Netzwerken passend so z. B. auf Campinggelände. Falls Sie ein riesiges Gebiet mit einer drahtlosen Verbindung mit dem Internet beliefern möchten ist diese Antennenform am besten geeignet – am besten prompt mehrere, um eine 360°-Abdeckung zu kriegen.

Einbau:
Bei hochwertigen Routerarten kann die „Standard Antenne“ bequem abmontiert und für eine Brandneue ersetzt werden. Man sollte vermeiden, eine Antenne mit einem zusätzlichen Draht anzubringen – das durch den Draht entstehende Signalstärke-Defizit blockiert eine Leistungssteigerung & es bleibt sämtliches beim Alten. Es mag auch erforderlich werden, das Modem in Einzelteile zu zerlegen, um die brandneue Antenne an ein Kabel der bestehenden Antenne anzubringen. Schauen Sie online idealerweise nach der eigenen Bedienungsanleitung für Ihren Routertypen.

Die Wahl der Antenne
Man differenziert zwischen 3 Modellen von Antennen; Rundstrahl-Antennen, wie sie in Modems in Serie eingebaut werden, Sektorantennen und Richtstrahl-Antennen. Der einzige Unterschied wäre der Signal-Öffnungswinkel, der differiert. Richtstrahlantennen lassen sich zu einer gewissen Richtung ausrichten & besitzen eine extrem Spannweite, die gemäß Systemanpassung sogar über viele Kilometer gehen könnte. Allerdings ist der Einflussbereich blöderweise bloß ein sehr geringer, so dass diese Antennen-Art so gesehen bloß Gebrauch findet, wenn ein Mensch das Signal für eine tatsächlich große Entfernung überbrücken lassen wollen. Jene Methodik wird ebenfalls als „Bridging“ bezeichnet. Dies ist jedoch für einen Otto-Normalverbraucher nicht von Belang: dieser ist nämlich schon mit einer Rundstrahlantenne befriedigt. Diese haben den weitesten Signalöffnungswinkel & erhöhen leicht welche Sendeleistungsfähigkeiten – & das für sämtliche Richtungen.

Jeder Mensch war sicher schon mehr als nur einmal wütend wegen der schlechten Leistungsfähigkeit seines WLAN Routers beziehungsweise der FRITZ!Box. Der Großteil der Modems verfügt über eine – manche Geräte ebenfalls mehr als 2 – Rundstrahl-Antenne. Jene in Serie in WLAN Modems montierten Rundstrahl-Antennen besitzen zumeist eine ausgesprochen schwache Leistung & könnten demnach praktisch nie ein komplettes Haus, Arbeitszimmer oder weiteres Gemäuer erlangen. Es existiert stets den Ort, an dem der WiFi- Empfang fast nicht besteht.

Die Schwachstelle der meisten Wireless Lan Router ist jene Antenne – sie hat zu wenig Leistung. Das heißt, sie benötigen eine bessere Antenne. Allerdings was für eine? Auf welche Weise bringt man diese an?

Comments are closed.