Restaurant in Hannover

Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta und Pecorino. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Parmesan ebenso wie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung wie auch Besserung von Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem guter und gereifter Bergkäse wird ebenfalls mit Freude am Stück und für sich gegessen, zum Beispiel als Vorspeise., Neben Pasta verfügen ebenfalls Speisen mit Reis über eine nachhaltig Tradition seitens der italienischen Küche sowie vor allem im Norden vom Lande wirklich verbreitet, wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Speisen mit Reis können als erste Hauptspeise oder auch als Beilage zu Fleischgerichten gereicht werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Zubereitung, jedoch in der Bundesrepublik Deutschland sehr populär ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Speisen Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, dass das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angebaut., Italien ist berühmt wegen des Eises, welches da eine bereits lange Tradition hat. Eiscreme existierte bereits in dem alten Rom, wo es aus Eis und Schnee von den Alpen hergestellt worden ist, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert worden sind. Das heute gerade erfolgreiche Milcheis ist circa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenfalls Wassereissorten wie auch Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität und können weitestgehend an jeder Ecke erhalten werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis mit Vergnügen als traditionelles Dessert, im Becher einschließlich Früchten, gereicht ebenso wie am Ende des Menüs serviert. Vor allem im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Auch wenn keineswegs sämtliche Italiener in der Bundesrepublik Deutschland im gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind diese doch vor allem an dieser Stelle ziemlich auffallend, weil es wirklich viele italienische Gaststätte in Deutschland gibt, welche häufig in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenfalls in Italien üblich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als inständig gebrauchte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen und etliche davon sind hier geblieben und bauten sich auch in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich echt viele italienische Einwanderer dafür, die italienische Staatszugehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der größten sowie ältesten dar. Man nennt diese entweder Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Zusätzlich zu den Gerichten spielt auch eine große Kultur der Getränke eine enorme Rollebetreffend der traditionellen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf eigentlich niemals ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Tradition Italiens als klassisches Weinanbaugebiet führt bis auf die alten Römer zurück, welche das Gesöff verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, vor allem deshalb, da das Trinken von reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte ebenso wie der in dem Rotwein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Freunde getrunken und selbstverständlich ebenfalls in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als eines der Getränk Italiens.

Tags:

Comments are closed.