Italienisches Restaurant in Hannover

Wie in vielen südeuropäischen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Natürlich gehört hierzu ein guter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie hierzu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance sich auszutauschen, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Darum braucht das Mittagessen im Süden Europas meist auch wesentlich länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich – wie in Frankreich oder Spanien – über einige Stunden hinziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das meistens später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als größte Speise eines Arbeitstages, ein beeindruckendes Fest., Die hochgelobte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht. Der Sammelbegriff steht für eine bestimmte Zubereitungsart und typische Zutaten, welche auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten angewendet werden. Sie gilt als bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung eine geringere Anzahl schädliche Fette als andere Küchen. Da gemäß Untersuchungen die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben und älter werden und eine Menge bedrohliche Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Diät gewandelt. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, weshalb es in hier in Deutschland so viele italienischen Restaurants gibt., Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Kombination aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht wie auch erhält anhand des zugefügten Wein wie auch Gemüse den kräftigen, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Wohlgeschmack Sardellen und Kapern sorfältig püriert. Das fein geschnittene Kalbsfleisch wird im kalten Zustand dann mit der Soße übergossen, dafür werden Scheiben von Zitronen wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Restaurants serviert, sondern ist aufgrund seiner Beliebtheit mittlerweile ebenso in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Zu den traditionellen Antipasti gehören zahlreiche Zubereitungen einschließlich Tomaten, zum Beispiel Caprese. Das ursprünglich von der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Basilikum wie auch Olivenöl zusammen sowie greift dadurch die Farbtöne des Landes Italiens auf, weshalb dieses als eines der Gerichte der Nation gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht, demnach ist es einfach und zügig anzurichten. Qualitätsunterschiede gibt es aufgrund dessen vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Kochstube werden daher besonders geschmacksvolle und gut ausgewachsen geerntete Tomatensorten benutzt wie auch statt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die würzigere Mozzarella von dem Büffel. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenfalls ziemlich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Essen für Personen der unteren Gehaltsklasse und besteht aus geröstetem Brot, welches mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben und hinterher mittels Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ angesehen, mit einem frischen Tomatensalat obenauf., Neben den Gerichten übernimmt auch eine große Kultur der Getränke eine enorme Aufgabe in der herkömmlichen italienischen Küche. Zur Mahlzeit sollte generell nie das gute Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, die das Gesöff verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, vor allem daher, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte wie auch der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der BRD gerne getrunken sowie selbstverständlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens.

Tags:

Comments are closed.