Verbunden durch die Position am Meer wie auch den vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens ziehen, haben Gerichte bezüglich diversen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig und normalerweise sehr kalorienarm angefertigt, bspw. auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen wie Barsch, Forelle und Goldbrasse, erscheinen auch Seefische sowie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Delikatesse, die man in italienischen Restaurants in Deutschland aber bloß in der Oberklasse entdeckt, zum Beispiel in Hannover oder München, wäre die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist ausschließlich als Saison abhängige Spezialität hierzulande offeriert, sollten dann allerdings sicherlich probiert werden!, Wie in fast allen Mittelmeer-Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen ganz anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein ausgezeichneter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie hierzu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Darum dauert ein Essen in Italien meist auch viel länger als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über 2 bis 3 Stunden ziehen und hat mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens viel später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als größte Mahlzeit eines Tages, ein beeindruckendes Spektakel., Zu den klassischen Antipasti zählen viele Gerichte inkl. Tomaten, beispielsweise Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum zusammen sowie greift damit die Farben des Landes Italiens auf, weshalb dieses als eines der Gerichte des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, aus diesem Grund ist dies zügig und leicht herzustellen. Unterschiede bei der Qualität gibt es daher vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Küche werden aus diesem Anlass gerade geschmacksintensive und gut reif geerntete Tomatensorten benutzt sowie statt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls wirklich beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Essen für Leute der unteren Gehaltsklasse und besteht aus geröstetem Brot, das mittels einer Knoblauchzehe abgerieben und anschließend mittels Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist in erster Linie die Variante „con pomodore“ angesehen, inklusive dem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche dort eine lange Tradition hat. Eis existierte bereits in dem alten Rom, wo es aus Schnee wie auch Eis von den Alpen produziert wurde, welche von Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenso Wassereissorten sowie Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität wie auch sind fast an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Vergnügen als traditionelles Dessert, im Becher inklusive Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs serviert. Speziell im Sommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Neben Nudeln verfügen ebenso Speisen mit Reis über eine nachhaltig Gepflogenheit seitens der italienischen Kochstube wie auch in erster Linie im Norden des Landes wirklich verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung gepflanzt wird. Reisgerichte werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langatmig in der Zubereitung, allerdings in der BRD wirklich beliebt ist. Risotto mag anhand verschiedener Zutaten, zum Beispiel Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Speisen Venedigs, also gekochter Reis inklusive Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut., Italien ist als südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit der italienischen Zuwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Land für die Ferien. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, köstliches Essen sowie natürlich tolle Strände wie auch zahlreiche schicke Wohmmöglichkeiten bewegen gegenwärtig viele Bundesbürger an den Comer See, die Adria wie auch weitere Mittelmeerstrände. Jede Menge italienische Gaststätten in Deutschland sowie deren Popularität sind sicherlich Beweggründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Positiver Aspekt für Italien ist gewiss ebenso die gute Zugänglichkeit mittels Bus, Bahn und Auto für alle, die aus verschiedenen Gründen nicht in den Urlaub fliegen möchten. Durch die Zuordnung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Anhand günstiger Flüge ist man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, z. B. aus Hannover oder Bremen, zügig in dem Urlaubsland und kann die italienische Küche vor Ort genießen., Käse hat in Italien eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich produziert kein Land so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta wie auch Pecorino. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Pecorino sowie Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Verfeinerung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Freude am Stück sowie für sich verzehrt, bspw. als Vorgericht. %KEYWORD-URL%