Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, die dort über eine lange Tradition verfügt. Speiseeis existierte schon in dem alten Rom, wo es aus Schnee wie auch Eis aus den Alpen hergestellt wurde, welche seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert worden sind. Das gegenwärtig besonders erfolgreiche Eis aus Milch ist etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch auch Sorbets sowie Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Popularität sowie sind so gut wie an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht sowie zum Schluss eines Menüs serviert. Vor allem im Sommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Auch wenn keineswegs sämtliche Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche aktiv sind, fallen sie dort doch noch besonders ins Auge, da es zahlreiche italienische Gaststätte in der BRD gibt, welche des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen fortgeführt werden, wie es ebenso in der Heimat gängig ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Zuwanderer kamen zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder zur Bundesrepublik Deutschlands sowie etliche davon sind hier geblieben sowie bauten sich ebenfalls in zweiter Generation das Dasein auf. Trotzdem entschieden sich recht viele italienische Immigranten dazu, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der bedeutensten und ältesten dar. Man nennt sie entweder Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Die mediterrane Küche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Dieser Begriff steht für eine eigene Art zu kochen und die Verwendung typischer Zutaten, die so insbesondere im Mittelmeerraum werwendet werden. Sie zählt als gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung eine geringere Anzahl schädliche Fette als sonstige Küchen. Da laut Studien die Menschen im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben und älter werden und viele schwere Krankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Diät gewandelt. Die in Deutschland beliebteste und bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in in Deutschland zahlreiche an Italiener zu finden gibt., Wie in fast allen südlichen Staaten läuft – so auch in Italien – die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als hier in Deutschland. Natürlich gehört dazu ein ausgezeichneter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie hierzu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit sich auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher dauert das Mittagessen in Italien meist auch länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich – über mehrere Stunden hinziehen und beinhaltet auch mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft viel später als im Rest Europasim restlichen Europpa gestartet wird, ist als die wichtigste Mahlzeit eines Arbeitstages, ein großes Spektakel., Zusätzlich zu Pasta verfügen ebenfalls Gerichte mit Reis über eine nachhaltig Tradition seitens der italienischen Kochstube sowie in erster Linie nördlich vom Lande ziemlich gängig, an welchem Ort wo Reis seit der Wiederauferstehung angebaut wird. Speisen mit Reis vermögen als erste Hauptspeise oder auch in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, welches langwierig betreffend der Zubereitung, jedoch in Deutschland sehr gefragt ist. Risotto mag anhand verschiedener Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs, also gekochter Reis einschließlich Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angepflanzt., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher vielerorts auf der Welt als vor allem qualitativ gediegen hergestellt gilt. Unterschiedlichste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden weltweit permanent erweitert wie auch nicht nur in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zum Dessert gereicht, es existieren nun ebenso jede Menge Ketten, die Kaffee in generell abenteuerlichen Varianten anbieten. %KEYWORD-URL%