Italienisches Essen in Hannover

Käse hat in Italien eine bereits lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an verschiedenen Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan sowie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Verzierung sowie Verfeinerung von Gerichten aller Art genutzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Hartkäse wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück und für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenfalls der italienische Kaffee, welcher vielerorts international für vor allem qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie andere werden global permanent erweitert und keineswegs ausschließlich in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls zahlreiche Ketten, die Kaffee in generell experimentellen Varianten zur Verfügung stellen., Ebenso sofern keineswegs alle Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind diese doch gerade dort wirklich auffällig, weil es zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über mehrere Generationen weitergeführt werden, wie es ebenfalls in Italien üblich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Einwanderer sind zu den 50er Jahren als unbedingt benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder in die Bundesrepulik Deutschland gekommen sowie viele von ihnen sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation eine Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der bedeutensten sowie ältesten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche beziehungsweise Deutschitaliener., Neben Pasta verfügen ebenso Reisgerichte über die bereits lange Gepflogenheit seitens der italienischen Küche sowie vor allem im Norden des Landes wirklich üblich, an dem Ort wo Reis seit der Renaissance gepflanzt wird. Reisgerichte können entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langwierig bezüglich der Zubereitung, allerdings in der Bundesrepublik Deutschland ziemlich beliebt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angepflanzt., Wie in vielen südlichen Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört dazu ein selbst angebauter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie hierzu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Darum braucht das Mittagessen im Süden Europas meist auch länger als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über einige Stunden hinziehen und hat mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das häufig etwas später als im Rest Europasim restlichen Europpa begonnen wird, ist als größte Speise eines Arbeitstages, ein großes Spektakel., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Einwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, beeindruckende antike Gebäude, leckeres Essen wie auch verständlicherweise schöne Sandstrände wie auch zahlreiche angemessene Wohmmöglichkeiten ziehen gegenwärtig viele Deutsche an den Comer See, die Adria wie auch weitere Mittelmeerstrände. Viele italienische Restaurants in der Bundesrepublik wie auch deren Bekanntheit sind gewiss Gründe für die anhaltende Lust auf Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorzug seitens Italien ist sicherlich ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit mit Bahn, Bus wie auch Auto zu Gunsten von allen, die aus diversen Gründen keinesfalls in den Urlaub fliegen möchten. Mittels der Zuordnung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls nerviges Geldwechseln weg. Mit preiswerten Flügen wäre man auch aus Norddeutschland, bspw. aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland sowie mag die italienische Küche vor Ort auskosten.

Tags:

Comments are closed.