Italienische Küche in Hannover

Verbunden durch die Position an dem Meer wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien fließen, haben Gerichte bezüglich diversen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und normalerweise sehr kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle ebenso wie Dorade, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel und verschiedene Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Delikatesse, welche man in italienischen Restaurants in Deutschland aber nur in der Oberklasse findet, beispielsweise in München oder Hannover, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als saisonale Delikatesse hierzulande angeboten, sollten dann allerdings sicherlich ausgetestet werden!, Italienisches Essen ist aus dem riesigen Raum nicht mehr wegzulassen, in nahezu jeder Kleinstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – sind es nun Städte wie Hamburg oder die Provinz um Burgdorf. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an die Italien-Reise lockt uns zum taliener von nebenan. Pizza, Pasta & Co. gehören heute einfach ganz normal zu unserer Kultur, aufgrund der Tatsache, dass sie gut schmecken und ein nicht wegzudenkender Part unserer vollkommen normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem fremdländischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Italien ist bekannt für seine Eiscreme, welche dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Speiseeis gab es bereits im alten Rom, wo dieses aus Eis wie auch Schnee aus den Alpen hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenfalls Wassereissorten wie auch Sorbets beglücken sich in Italien besonderer Bekanntheit und können fast an jeder Straßenecke erhalten werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenso etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis mit Freude als traditionelles Dessert, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht sowie am Ende des Menüs augetischt. In erster Linie im Sommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Wie in fast allen Mittelmeer-Ländern läuft auch in Italien das Essen kompett anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Aber natürlich gehört dazu ein selbstangebauter Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie hierzu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Darum dauert ein Essen im Süden Europas meist auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über einige Stunden ziehen und beinhaltet mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig viel später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als wichtigste Mahlzeit des Tages, ein beeindruckendes Spektakel., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, köstliche Gerichte sowie selbstverständlich schöne Sandstrände sowie zahlreiche schicke Herbergen ziehen bis heute viele Bundesbürger an die Adria, den Comer See wie auch weitere Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik und deren Beliebtheit tragen gewiss zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Positiver Aspekt Italiens ist gewiss ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit anhand Bahn, Bus und Automobil für alle, welche aus verschiedenen Anlässen keineswegs in die Ferien fliegen wollen. Durch die Zuordnung zur Eurozone fällt ebenfalls lästiges Geldwechseln weg. Mit preisgünstigen Flügen ist man ebenso aus Norddeutschland, z. B. aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland wie auch kann die italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, die sich als Pizzaria betiteln. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, einschließlich der Export der Tomate in den Westen sowie der steigenden Popularität entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die klassisch mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenfalls viele weitere Beläge möglich, welche jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an dieser Mahlzeit ist ebenfalls, dass sie ziemlich heiß gebacken wird, was bestens in einem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien beinahe als Kunstfertigkeit geachtet und es gibt jede Menge Wettkämpfe sowie Auszeichnungen für meisterhafte Bäcker, die verständlicherweise nur mittels bester Zutaten, bevorzugt aus der eigenen Region arbeiten., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pizza sowie Pasta zu der italienischen Küche, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch gerne als Schmorgerichte. Vor allem beliebt sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch auch Junges Schaf, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami wie auch Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, welche ebenfalls in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das via Schinken sowie Salbei ausgestattet ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen sowie wird aufgrund dessen ebenso von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland aber lieber die Klassiker wie Pasta sowie Pizza oder als elegantere Speisen eben Fisch an, da der als besonders charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt. %KEYWORD-URL%

Tags:

Comments are closed.