Hannover Spitzenrestaurant

Die Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Dieser Oberbegriff repräsentiert eine eigene Zubereitungsart und typische Zutaten, welche auf diese Art insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten werwendet werden. Sie gilt als besonders leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Benutzung von Olivenöl eine geringere Anzahl gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und viele schwere Krankheiten der Zivillisation treten dort fast gar nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland beliebteste und bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl italienischen Restaurants zu finden gibt., Zusätzlich zu den Gerichten spielt ebenso die große Getränkekultur eine wichtige Aufgabe betreffend der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zum Essen sollte generell niemals das gute Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, welche den guten Tropfen verdünnt zu jedem Zeitpunkt zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Anlass, weil das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte sowie der im Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Vergnügen genossen und natürlich auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., Käse hat in Italien eine nachhaltig Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert wie auch finden in der italienischen Kochstube in diversen Gebieten Nutzung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan und Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Verfeinerung sowie Verzierung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem qualitativer wie auch gereifter Parmesan wird auch mit Freude am Stück sowie für sich verzehrt, bspw. als Antipasto., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Speisen mit Reis die bereits lange Gepflogenheit in der italienischen Küche wie auch vor allem nördlich des Landes ziemlich verbreitet, wo Reis seit der Wiederauferstehung angebaut wird. Reisgerichte werden als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Herstellung, aber in der Bundesrepublik Deutschland wirklich beliebt ist. Risotto kann mit Hilfe verschiedener Zutaten, bspw. Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, dass die allererste für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angebaut., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist ebenfalls der italienische Kaffee, der überall international für besonders qualitativ hochwertig zubereitet empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten sowie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie weitere werden international ständig erweitert wie auch nicht ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zu der Nachspeise gereicht, es existieren mittlerweile ebenfalls jede Menge Ketten, welche Kaffee in stets abenteuerlichen Varianten offerieren., Bedingt durch die Lage am Meer sowie den zahlreichen Alpenflüsse, die sich durch den Norden Italiens ziehen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine bereits lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch in der Regel sehr kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Barsch, Forelle wie auch Goldbrassen, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Spezialität, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland jedoch nur in der Oberschicht findet, bspw. in München oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenso gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit häufig nur als saisonale Spezialität in Deutschland offeriert, sollten dann aber unbedingt probiert werden! %KEYWORD-URL%

Tags:

Comments are closed.