Cateringfirma

Unter dem Begriff Catering versteht man einen Auslieferservice von Speisen und alkoholischen und alkholfreien Getränken. Das Wort stammt ursprünglich aus dem Englischen. Ein Cateringunternehmen beschäftigt eine Menge Personal, die sich alle darum kümmern, dass die Speisen zubereitet und danach geliefert werden. Bei Bedarf können zusätzlich Ausstattungsgegenstände oder Geschirr gemietet werden. Zum kompletten Zubehör zählen somit Teller, Gläser, Sektgläser, Cocktailgläser, Gabeln, Teelöffel, Kuchengabel, Brotteller, Schüssel und vieles mehr. Selbst bei den Speisewünschen gibt es unzählige Möglichkeiten. Es können alle Wünsche mit dem Unternehmen abgesprochen werden. So können z.B. deutsche, englische, australische, afrikanische, türkische, norwegische, russische, griechische Gerichte gekocht werden. Auch besondere Wünsche wie vegetarische oder pfanzliche Gerichte sind denkbar. Auf Wunsch kann auch die Dekoration von dem Betrieb übernommen werden. Entsprechend der Nationalität wird sodann die Dekoration ausgerichtet. So können z.B. die Farben der Landesflagge genutzt werden oder es werden kleine Fahnen auf den Gerichten drapiert. Zusätzlich zu den Gerichten kann man auch alkoholische und unalkoholische Getränke gebucht werden. Häufig haben die Betriebe eine enorme Selektion an Erfrischungsgetränken. Von Bier, Weißwein, Schaumwein, Schnaps, Coca-Cola, Fanta, Softdrinks, Wasser bis zu Cocktails gibt es ehrlich gesagt alles. Selbst dabei kann entsprechend der Nationalität was besonders passendes geliefert werden. Diese Art von Lieferservice fällt mitunter den Begriff Partyservice. Gern genommene Beweggründe für die Beauftragung eines Caterings sind Geburtstage, Hochzeiten oder Betriebsfeste. Ebenso benötigen auch Unternehmen ein Catering. Hierzu zählen vornehmlich Betriebsrestaurants und Speisesäle. Gerade Kantinen müssen viel Essen innerhalb kürzester Zeit zubereiten. Man findet mittlerweile Cateringunternehmen, die lediglich Betriebsrestaurants versorgen und stetig daran arbeiten, trotz großer Masse, die Qualität zu wahren. Darüber hinaus gibt es Fluggesellschaften und Krankenhäuser, die sich von einem Cateringunternehmen beliefern lassen. Die Nahrungsmittelversorgung wird von den benannten Unternehmen ausgegliedert und an ein Cateringunternehmen abgegeben. Oftmals haben die Krankenhäuser kein ausreichenden Bereich für eine Kochstube, um das Essen eigenhändig zu kochen. Gleichzeitig hat der Übergang der Dienstleistung Kostengründe. Für eine stationäre Einrichtung würde es deutlich mehr Unkosten verursachen, wenn Köche beschäftigt und die Küche bereitgestellt werden müsste. Das gleiche gilt für Airlineunternehmen. Jene haben oftmals gar keine Möglichkeit die Gerichte anzufertigen und lassen sich daher beliefern. Es gibt Unternehmen, welche nur auf Luftverkehrsgesellschaft-Catering ausgerichtet sind. Jene Firmen haben etliche Jahre Übung auf diesem Gebiet und haben Arbeitsweisen entwickelt, die bewirken, dass die Reisenden erstklassige Qualität bekommen und die Speisen auch Stunden nach der Fertigung noch lecker mundet. Selbst auf Open Airs und weiteren Veranstaltungen werden die Verkaufsstände durch ein Cateringbetrieb versorgt. Dadurch findet lediglich ein Vertrieb der Nahrungsmittel durch den Veranstalter statt. Kochen als auch Liefern übernimmt der Cateringbetrieb. Je nach Art der Veranstaltung können spezielle Speisen gewählt werden. Z.B. Bratwurst,Pommes oder Brezeln, Nudeln oder Fleischgerichte. Die Preisspanne von Cateringunternehmen reicht von kostengünstig bis kostenspielig. Das spiegelt sich dann auch in der Beschaffenheit wieder. Es gibt Familienbetriebe und riesige Betriebe mit einer Vielzahl an Personal. In allen Städten gibt es mittlerweile Cateringbetriebe.

Tags:

Comments are closed.