Brunch Hamburg

Deutsche Küche ist eine Benennung für herkömmliche Speisen. Jedes Land hat unterschiedliche herkömmliche Gerichte. Die Entfaltung zu einer solchen Traditionen entsteht über zahlreiche Jahrhunderte. Die deutsche Küche lässt sich in verschiedene Gebiete teilen. Die Bundesländer haben jeweils spezifische Landesspeisen, die jedermann mit dem Gebiet assoziiert.
Bei der deutschen Küche handelt es sich um herzhafte, kalorienreiche und fleischreiche Gerichte. Bezeichnende Beispiele sind Rouladen und Sauerkohl. Sofern man einen Ami auffordern würde zu sagen, was er mit deutschen Speisen verbindet, würde er vermutlich Eisbein mit Sauerkohl, Kohlroulade oder Wurst mit Kartoffelsalat antworten. Während der Jagdzeit sind sämtliche Wildspeisen gefragt. Gleichgültig, ob Kaninchen, Rind, Wildsau oder Rehbock. Zu den traditionellen Fleischspeisen zählen auch Gans, Pute und Entenbrust. Jene Gerichte sind besonders zur Winterzeit sehr angesehen. Klassisch gibt es zu Weihnachten Gänse-oder Schweinsbraten bei den Deutschen. Beliebte Beilagen dazu sind Blaukraut und Kartoffeln. Die Kartoffel ist in Deutschland sehr nachgefragt. Es gibt sie in vielen verschiedenen Arten. Z.Bsp.: gebratene Kartoffeln, Süßkartoffeln, Knödel, Kartoffelpuffer, Kartoffelbrei, Kroketten oder Pommes. Als Soße kriegt man klassisch Tomatenketchup, Mostert oder braune Bratensoße. In Abhängigkeit von der Region ist der Senf süßlich oder sehr scharf. Im Süden Deutschlands bekommt man meist süßlichen Mostert zu den Gerichten. Kennzeichnend für Bayern ist: Weißwürstchen mit Brezel oder Leberkäse. Total beliebt sind auch Knödelgerichte, Schweinshaxe, Schweinsbraten und Krautbeilage.
Im Saarland und in der Pfalz sind Flammkuchen, Maultaschen, Spätzle sehr begehrt. Als Wein wird generell der Riesling serviert. Die Franken lieben Nürnberger Bratwürste und Lebkuchen. Als charakteristisch für Hessen gilt der Apfelwein. In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin isst man Königsberger Klopse, Kasseler, Bockwurst, Frikadelle. Insbesondere an der Mecklenburgischen Seenplatte sind Fischgerichte sehr beliebt. Z.B.: Hecht oder Forelle. Im Nordwestdeutschland werden Fischgerichte als typischerweise deutsch betrachtet. Angesehen sind u.a. Schollen und Rollmöpse. Sehr bekannt ist außerdem der Labskaus.
Zur deutschen Küche gehört traditionell außerdem das Bier. Je nach Gegend findet man jede Menge Sorten. Beispielsweise Kölsch, Alt, Weizenbier und so weiter. Total beliebt ist das Radler. Es ist eine Mischung von Pils und Lemonade. Neben Bier ist Wein in der BRD sehr weit verbreitet. Es gibt allerlei Weinbauregionen. Einige Beispiele sind die Gegenden Rhein, Mosel, Saale und die Elberegion. Morgens zum Aufstehen oder zum Nachmittag gehört gebräuchlich der Filterkaffee. Alkoholfreie Getränke sind vorallem Spezi, Saftschorlen und stilles Wasser. Man findet in jeglicher Ortschaft ein oder mehrere Restaurants, welche ausschließlich deutsche Küche zubereiten und damit Werbung machen. In fast jeder Großstadt ist ein herkömmliches Wirtshaus zu finden, wo das Personal Trachten trägt und größtenteils deftige Gerichte auf der Karte sind. Deutschland hat international die größte Auswahl an Wurstsorten. Charakteristisch ist auch der Verkauf von Mett. Des Weiteren ist Deutschland in Sachen Brotsorten beherrschend. Pumpernickel, Mischbrot, Laugenbrot, Weißbrot sind einige wenige der beliebten Sorten.
Des Weiteren beliebt ist das Eintopfgericht bei den Deutschen. Die Suppe ist enorm sättigend und besteht aus vielen Gemüsesorten und einer Fleischzutat. Der Eintopf stammt aus dem Norden Deutschlands. Nicht zuletzt sind Milchprodukte angesehen. Die Milchprodukte sind sehr unterschiedlich. Abgesehen von den herkömmlichen Käsearten wird jede Menge Naturjogurt, Speisequark und Dickmilch verspeist. Als Nachtisch wird häufig Pudding oder Rote Grütze serviert. Inzwischen ist auch das Speiseeis charakteristisch für den deutschen Nachtisch..

Tags:

Comments are closed.